Blockhütte im Wald bauen – Verboten oder erlaubt?
Juni 24, 2022
Die Separett TINY Trenntoilette
Juli 13, 2022
Zeige alle

In 10 Schritten zur eigenen Blockhütte

Wie man eine Blockhütte baut

Zwei erfahrene Heimwerker brauchen nur einen Tag, um ein Blockhaus zu bauen.

Lesen Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Bau eines 4 m x 3 m großen Blockhauses.

Des Weiteren können Sie sich danach Videos mit einer Anleitung anschauen und wenden Sie die gleichen Lektionen auf Ihren Bau an.

  1. Bereiten Sie Ihren Boden vor
  2. Legen Sie die Träger und Grundbalken
  3. Montieren Sie die Wandbalken, Fenster und Türrahmen
  4. Dachbalken einbauen
  5. Dielen und Dachbretter anbringen
  6. Verlegen Sie die Bodenbretter
  7. Aufhängen der Tür
  8. Sturmstreben anbringen
  9. Dachpappe verlegen und Abschlussbretter anbringen
  10. Toilette

Das brauchen Sie:

  • Gummihammer
  • Hammer
  • Maßband
  • Wasserwaage
  • Säge
  • Elektrische Bohrmaschine
  • Schraubenzieher
  • Schraubenschlüssel
  • Leiter
  • Baumaterial

Fundament – Bereiten Sie Ihren Boden vor

Stellen Sie sicher, dass Ihr Fundament fest und eben ist. Für ein Blockhaus empfehlen wir entweder einen massiven Betonsockel oder Betonplatten, die entsprechend den Abmessungen des Gebäudes verlegt werden.

Wir empfehlen, am Rand des Fundaments einen Abstand von einem Meter zu lassen, damit Sie bei der Behandlung des Holzes mit Holzschutzmitteln leichten Zugang haben.

Legen Sie die Bodenträger aus und verteilen Sie sie gleichmäßig auf der Grundfläche. Am besten machen Sie das an einem trockenen Tag, aber wenn es regnen sollte, verwenden Sie eine PVC-Abdeckung auf den Trägern, damit die Feuchtigkeit nicht in den Boden aufsteigt.

Holzverschalung. Fundament wird gezogen.

Verlegen der Träger und Grundbalken

Sobald die Träger unten sind, legen Sie die ersten Grundbalken darauf und achten darauf, dass alle Winkel rechtwinklig sind.

Befestigen Sie die Grundbalken mit Schrauben an den Trägern, um ein Verschieben des Gebäudes zu verhindern.

Bohrer/Schrauber & Schrauben auf einem Holzbalken für das Fundament.

Einsetzen der Wandbalken, Fenster und Türrahmen

Klopfen Sie die Stämme mit dem Gummihammer an den Verbindungsstellen vorsichtig, aber fest zusammen. Vergewissern Sie sich, dass die Stämme in der Nut und Feder über die gesamte Länge der Stämme fest sitzen.

Sobald die Wände bis etwa zu einem Drittel der Fensterfugen aufgebaut sind, setzen Sie die Fenster ein. Drücken Sie sie oben fest an, um sicherzustellen, dass an der Unterkante keine Lücken vorhanden sind.

Wenn sich der Fenstersatz nur schwer einbauen lässt, lockern Sie einige der Schrauben am Rahmen und ziehen Sie sie wieder fest, sobald das Fenster eingesetzt ist.

Fahren Sie damit fort, die Wandbalken bis zur Höhe des Türrahmens aufzubauen. Die Teile des Türrahmens werden unten, an den Seiten und oben in den Rahmen eingesteckt und mit dem Gummihammer festgeklopft. Beenden Sie den Aufbau der Wandbalken.

Türe einer Blockhütte im Wald. Gestappeltes Holz direkt rechts daneben.

Dachbalken einbauen

Wenn die Wand erfolgreich aufgebaut ist, setzen Sie die Dachbalken ein. Klopfen Sie diese in die senkrechten Kanäle oben an den Wänden ein. Die Balken verlaufen von einer Seite des Gebäudes zur anderen.

Dachbalken einer Blockhütte

Hinzufügen von Terrassendielen und Dachbrettern

Sie können nun mit der Arbeit an der Terrasse beginnen. Verwenden Sie druckimprägnierten Bretter. Benutzen Sie ein Brett als Abstandshalter, um gleichmäßige Lücken zu schaffen. Verschrauben Sie die Bretter mit den Trägern, um sie zu sichern.

Bringen Sie den äußeren Stützbalken an der Ecke der Terrassendiele an. Dieser stützt den überhängenden Dachbalken. Möglicherweise müssen Sie ihn mit Ihrer Säge zuschneiden, da er nicht vorgeschnitten ist. Befestigen Sie ihn mit geeigneten Schrauben.

Wenn Sie mit dem Dach beginnen, legen Sie das erste Brett so auf die Balken, dass die Nut vom Gebäude weg zeigt. Richten Sie es an den Enden der Dachbalken aus und befestigen Sie es an allen Dachbalken.

Verriegeln Sie die Bretter und achten Sie darauf, dass sie an jeder Kante bündig abschließen und dass Nut und Feder über die gesamte Länge des Brettes richtig verlaufen. Nageln Sie sie zur Sicherung an die Dachbalken.

Wenn Sie das letzte Dachbrett anbringen, kann es vorkommen, dass es über den Balken hinausragt. Schneiden Sie es so zurecht, dass es mit dem Ende des Dachträgers bündig ist. Machen Sie sich keine Sorgen über raue Kanten; Dachpappe und Traufbrett werden sie abdecken.

Verlegen der Dielen

Befestigen Sie das erste Brett mit der Nut nach außen an der Kabinenwand, und nageln Sie es fest. Bei jedem weiteren Brett schlagen Sie die Nägel schräg ein, um sicherzustellen, dass die Bretter fest zusammengedrückt werden und die Nut des nächsten Bretts den Nagel überdeckt.

Es kann notwendig sein, Teile der Bodenbretter zu messen und zuzuschneiden, um die Innenwinkel der Wandbalken zu berücksichtigen.

Messen Sie die Innenmaße der Kabine und schneiden Sie die Abschlussleisten zu.

Befestigen Sie diese um die Kante des Bodens herum, um raue Kanten zu glätten und den Boden besser aussehen zu lassen.

Dielen, Holzboden. Parallel verlegte Bretter.

Aufhängen der Tür

Richten Sie einfach die Trommeln der Türscharniere mit denen des Türrahmens aus und setzen Sie sie ein. Nach dem Schließen werden die Türkanten vom Rahmen verdeckt, sodass sie von außen nicht entfernt werden können.

Sturmklammern anbringen

Diese geben dem Gebäude bei starkem Wind zusätzlichen Halt. Befestigen Sie sie an den Wänden im Inneren der Hütte am oberen und unteren Ende der Strebe, indem Sie den Wandbalken durchbohren und mit einer Schraube und Mutter sichern.

Dachpappe verlegen und Abschlussbretter anbringen

Rollen Sie den Filz aus und schneiden Sie genug zu, um die Länge des Daches zu bedecken. Lassen Sie an beiden Enden einen Überstand von 5 cm.

Für ein Gebäude dieser Art werden Sie in etwa fünf Filzstreifen benötigen.

Legen Sie den Filz auf beiden Seiten des Scheitelpunkts aus und nageln Sie ihn im Abstand von 5 cm fest. Überlappen Sie jeden Streifen um mindestens einen cm, damit kein Wasser eindringen kann. Legen Sie den Streifen, der den Scheitelpunkt bedecken soll, als letztes aus.

Falten Sie den Überhang über die Dachkante und befestigen Sie ihn an den Dachbalken.

Verwenden Sie die Stirnbretter, um die Dachpappe nach unten zu hebeln, und schrauben Sie sie an den Dachbalken fest. Bohren Sie Vorbohrungen, damit das Holz nicht splittert.

Befestigen Sie die Pappe an der Vorder- und Rückseite des Daches mit gleichmäßig verteilten Nägeln, um ein professionelleres Aussehen zu erzielen.

Dach einer Holzhütte mit Werkzeug des Dachdeckers darauf.

Toilette

Eine platzsparende und tatsächlich enorm praktische Toilettenlösung für die eigenen Blockhütte ist die Separett Tiny Trenntoilette, diese gibt es in 2 verschiedenen Varianten:

  • Urinbehälter integriert
  • Urinableitungsfunktion

Als Trenntoiletten-Variante mit Ableitungsfunktion hat man die Möglichkeit, eigene, ggf. größere Tanks zu nutzen.

Die Separett Tiny Trockentoilette kann wirklich überall eingesetzt werden, ist zu nutzen wie eine ganz normale Toilette zuhause und sie wird komplett montiert angeliefert. Praktischer geht es kaum.

Die eigene Blockhütte bauen – unser Fazit

Ihr Blockhaus ist nun bereit, sich in eine ideale Werkstatt, eine Männerhöhle, einen erholsamen Rückzugsort oder einen anderen Raum Ihrer Wahl zu verwandeln!

Schauen Sie sich, zusätzlich zu dem Artikel, Videos im Internet an, um einen etwas genaueren Einblick in den Prozess zu erhalten.

Die verwendeten Materialen erhalten Sie auch jedem beliebigen Baumarkt, sodass der Bau solch einer Hütte kein Hexenwerk ist.

Sich vorher zu informieren, ob am jeweiligen Wunschort der Bau einer Blockhütte erlaubt oder genehmigt ist, sehen wir natürlich als Grundvorraussetzung an.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

jQuery(document).ready(function( $ ){ });